Buchtipps - Romane/Erzählungen

Ein Arbeiter Mitte fünfzig teilt im Bistro sein Dessert mit einem jungen spanischen Maler. Die beiden verlieben sich, ziehen zusammen und zusammen durch die Stadt. Der Junge, ein Bürgersohn, sehnt sich nach dem Leben der Bohème, aber in der Welt des Arbeiters, in seinen Umarmungen, der winzigen Hinterhofwohnung und dem Leben im Takt von Maloche,...
Die Warschauer Journalistin Alicja soll eine Reportage über das rätselhafte Verschwinden von Kindern in Wałbrzych schreiben. Nur widerwillig reist sie in ihre alte Heimat, eine vom neuen Kapitalismus und der jüngsten Deindustrialisierung gerupfte und gezupfte Bergarbeiterstadt. Hier gedeihen Verschwörungstheorien und blinder Hass, falsche...
Eine Frau in U-Haft, der Prozess läuft, aber das Urteil steht schon fest: Tod durch Steinigung. Das Delikt: Sie hat anstelle des alkoholisierten Muezzins zum Morgengebet gerufen und ist außerdem des Besitzes von Make-Up, Musikkassetten und Lyrikbänden überführt worden. Aber ihre Schuld ist eigentlich viel größer. Sie ist als Mädchen geboren worden...
Südstaaten zu Beginn des 20. Jahrhunderts, im bürgerlichen Haushalt wird ausgebeutet was das Zeug hält. Diantha ist eine überaus vorbildliche Tochter und Verlobte, doch dem Unglück der häuslichen Ausbeutung will sie sich nicht beugen. Sie mausert sich zu einer Unternehmerin mit feministischer Guerillastrategie. Wo bisher persönliche Abhängigkeit,...
Lion Feuchtwanger, Stefan Zweig und Bertrand Russell, vor allem aber die Rezensenten lobten das Buch in den höchsten Tönen. Land im Zwielicht war nicht nur einer der erfolgreichsten Exilromane, sondern überhaupt eines der meist besprochenen Bücher in Großbritannien und den USA, es wurde schnell in viele weitere Sprachen übersetzt. Ein Grund für...
Starke Charaktere, spannende Cliffhanger und Sympathie mit den Schwachen und Entrechteten – was einige Rezensenten als „Telenovela-Stil“ moniert haben, finden wir gerade gut und unterhaltsam. Das Thema von Al-Aswanis jüngstem Roman – Herrschaft und Rebellion – ist nicht nur für seine ägyptische Leser*innenschaft hoch aktuell, wiewohl die Handlung...
Was für ein Einstieg: Nachts auf der Flucht vor dem Nazi-Bruder der Liebsten nackt auf dem Rennrad durch den Pfälzer Wald. Und es geht so weiter: mitreißend, hart, lakonisch, berührend und immer wieder unfassbar und unerwartet witzig. Schonungslos blickt der Ich-Erzähler in Tijan Silas Debütroman auf sich selbst und seine Umgebung: während seiner...
In den 1970er und 1980er Jahren erscheint der kleinen Mimi die Welt einigermaßen in Ordnung. Die Welt ist für sie ein kleines Städtchen an der Havel. Alle Pflasterstraße führen zu den alten Ziegeleien und sind ausgewetzt von den Fuhrwerken, die seit der industriellen Revolution darüber gefahren sind. Auch die Menschen sind von den Ziegeleien...