Buchtipps - Geschichte

Neuausgabe nach der Erstedition. Von Arthur Koestler stammt eines der bekannteren literarischen Zeitdokumente über den spanischen Bürgerkrieg. Ein spanisches Testament berichtet von der Eroberung Malagas durch die faschistischen Putschisten im Januar und Februar 1937. Koestler selbst wurde gefangengenommen und als vermeintlicher Spion zum Tode...
Wer sich über den Islam belesen will, ohne bereits Vorkenntnisse zu haben über die arabische, nordafrikanische und asiatische Geschichte vom frühen Mittelalter bis heute, hat es nicht leicht. Der Kopf schwirrt von all den Eroberungskriegen, Spaltungen, Strömungen, Rechtsschulen. Eine sehr lesbare und nicht allzu voraussetzungsvolle...
Die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) ist hierzulande eine der größten Arbeitgeberinnen, Grundbesitzerinnen und Restitutionsempfängerinnen. Sie betreibt unzählige soziale Einrichtungen und beansprucht moralische Autorität. Ihre Theologie hat die vorherrschende deutsche Mentalität enorm geprägt. Der Protestantismus ist so...
Aus Anlass des Fünfzigsten von `68 sind 2018 reihenweise Bücher erschienen. Das andere Achtundsechzig ragt tatsächlich heraus und weicht überraschend ab von einigen Narrativen, die immer wieder aufgerufen werden, wenn es um den gesellschaftlichen und politischen Wandel der 1960er Jahre geht: Generationenkonflikt? Tatsächlich vertrugen sich...
Die Zurechtweisung der Blockwartsfrau, den Müll korrekt zu trennen, klingt wie eine Morddrohung. Frenkel schildert, wie sich die Entwicklung zur Katastrophe in kleinen, alltäglichen Begebenheiten niederschlägt. Die jüdische Polin führte in Berlin eine französische Buchhandlung, die sie erst nach Kriegsbeginn aufgab, um wie tausende andere zunächst...
Während sich die kleine Louise Michel in den 1830er Jahren noch auf einem zerfallenden Schloss mit Voltaire und katholischer Mystik im wilden Denken übt, lassen sich ältere Zeitgenossen über den „prosaischen“ Charakter der modernen Welt aus. Die Industrialisierung schreitet voran und mit ihr wächst der „buntscheckige Haufen“ der...
Was träumen Menschen in der Diktatur? Die Journalistin Charlotte Beradt befragte während der Zeit von 1933 bis zu ihrer Flucht aus Deutschland im Jahr 1939 Menschen in ihrer Umgebung nach ihren Träumen. Aus dieser Sammlung hat sie ein sehr beeindruckendes Buch gemacht. Ihre Referenz ist nicht etwa der große Traumtheoretiker Freud, sondern George...

06.12.2018 Unsere neuen Leseempfehlungen

findet Ihr, auf einen Blick und zum Ausdrucken, auch hier:

weltkugel_empf-2018-19-web-final.pdf